Postbus Oldtimer buchen

Postbus - eine weitrechende Geschichte

Postbus Oldtimer

Postbus Oldtimer

Der Postbus, oder auch das Postauto in der Schweiz, war der Nachfolger der Postkutsche. Diese nostalgischen Fahrzeuge können Sie heute noch als Postbus bei uns mieten. Damals wie heute war die Funktion klar vorgegeben: Post, Pakete und Passagiere transportieren, seit 1610. Mit dem immer größer werdenden Eisenbahnnetz Mitte des 19. Jahrhunderts ging die Aufgabe der Postkutschen teilweise auf die Bahn über.

Mit der sich ausbreitenden Motorisierung um 1900 waren die Postkutschen beinahe ausgestorben, da die Aufgaben nun von motorisierten Fahrzeugen übernommen wurden. Die Postkutschen erlebten jedoch zum ersten Weltkrieg eine kleine Renaissance, da das Benzin knapp bemessen war.In schwer zugänglichen Gebieten wurden auch weiterhin Omnibusse als Postauto eingesetzt, um auch ländliche Gegenden zu erreichen, die keinen Bahnanschluss hatten. Die Aufgaben, Personen- oder Posttransport wurden jedoch rasch getrennt. In der Schweiz war die Franz Brozincevic & Cie. (FBW) neben der Adolph Saurer AG der große Lieferant für Postautos.

Postbus Oldtimer mieten - Geschichte erfahren

Die Busse prägten das Straßenbild der 50er und 60er Jahre. Die sogenannten Haubenbusse, der Fahrer saß hinter dem Motor, konnten je nach Modell etwa 30 Fahrgäste transportieren.In den 70er Jahren brachte Saurer ein neues Modell auf dem Markt, welches bis zu 40 Fahrgäste chauffieren konnte. Eine gravierende Änderung war, dass der Motor nun nicht mehr vor dem Fahrer saß, sondern der Fahrer an der Front des Busses saß, wodurch er den Postbus besser überblicken konnte.

Doch woher stammt die gelbe Farbe der Post? Die Ursprünge der Farbe Gelb gehen zurück bis in das 15. Jahrhundert. Zu Zeiten des Heiligen römischen Reiches unter Kaiser Maximilian I. waren seine Erkennungsfarben bereits Gelb und Schwarz. Außerdem betraute er das Adelsgeschlecht Taxis (heute Thurn und Taxis) mit der Postzustellung. Die Farben des Adelsgeschlechts sind ebenfalls Gelb und Schwarz. Zur Erkennung wurden die Uniformen der Postzusteller ebenfalls in Gelb und Schwarz angefertigt. Es war also nur konsequent, die Fahrzeuge, damals Kutschen, ebenfalls in diesen Farben zu markieren. Durch die Farben war somit auch klar erkennbar, dass es sich um die kaiserliche Post handeln musste. Ein weiterer Grund war die gute Sichtbarkeit der Farbe in der Natur. In der Schweiz ist das Post-Gelb erst im Jahr 1939 beschlossen worden. Im Jahr 1949 vereinbarten die Alliierten, dass die Postfarbe Gelb in Deutschland ist. Unverändert blieb jedoch das Posthorn: Ein Dreiklang, bestehend aus cis-e-a in A-Dur aus Rossinis Wilhelm Tell Ouverture. Es wird heute noch als Erkennung in unübersichtlichen Kurven oder als Signal verwendet.

Wenn Sie einen Postbus buchen möchten, sind wir gerne Ihr kompetenter Ansprechpartner.
Individuell und für jeglichen Bedarf können wir Ihnen Ihr Wunschfahrzeug bereitstellen und unterstützen Sie gerne von der Planung bis zur Umsetzung. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung.

Ein Auszug aus unserem Fahrzeugpool:

Sie möchten einen Postbus mieten und mit uns in Kontakt treten?
Füllen Sie einfach die unten aufgeführten Felder aus oder schreiben Sie uns eine Email an: info@conductor.travel

In 3 Schritten zu Ihrem unverbindlichen Angebot:

Felder markiert mit * müssen ausgefüllt werden

Bitte geben Sie zunächst den Anlass Ihrer Fahrt an: